Programm

Hier finden Sie das aktuelle Tagungsprogramm (Stand 11.01.2019):

 

Mittwoch, 9. Januar 2019
18.15-19.45 Uhr

Eröffnungsvortrag 

Prof. Dr. Detlef Pollack, Münster: Der Totalitätsanspruch des lateinischen Christentums und seine Begrenzung. Sozialhistorische Analysen zur Emergenz der Moderne

 

 

Donnerstag, 10. Januar 2019
08.00-09.00 Uhr

Registrierung, Empfang

 

09.00 Uhr Begrüßung
09.15-11.00 Uhr

Sektion 1: Sphären des Religiösen im republikanischen und frühkaiserzeitlichen Rom (Moderation: Jörg Rogge, Mainz)

Prof. Dr. Jörg Rüpke, Erfurt: Die Erfindung der Staatsreligion in Ciceros Rede "De domo sua". Rückübertragungsansprüche und Grenzlinien öffentlich verbindlicher religiöser Praxis

Prof. Dr. Thomas Blank, Mainz:Die Grenzen der Differenz. Sakrale Handlung und gesellschaftlicher Effekt am Beispiel der Decius-Mundus-Erzählung

 

11.00-11.30 Uhr

Kaffeepause

 

11.30-13.15 Uhr

Sektion 2: Religiöse und profane Gesellschaft im frühen Christentum (Moderation: Ulrich Volp, Mainz)

Clarissa Breu, Wien: Fremdheit als Zugehörigkeit. Grund und Grenze christlicher Identität im 1. Petrusbrief 

Dr. Jan-Markus Kötter, Düsseldorf: Extra ecclesiam...Cyprian von Karthago und die bedrohte Einheit der Kirche

 

13.15-14.30 Uhr

Mittagspause

 

 

14.30-16.15 Uhr

Sektion 3: Zur Deutungshoheit in Fragen der Sexualmoral. Literarische Debatten im 13 Jh. (Moderation: Jessica Quinlan, Mainz)

Prof. Dr. Beatrice Trînca , Berlin: Aggressive Aussaat. Zum Rosenroman Jeans de Meun                                                                   
Prof. Dr. Uta Störmer-Caysa, Mainz: Heilige Erotik. Trinität und weibliche Geschlechterrollen in Frauenlobs Marienleich

 

16.15-16.45 Uhr

Kaffeepause

 

16.45-18.30 Uhr

Sektion 4: Religion und weltliche Macht im Zeitalter der Konfessionalisierung (Moderation: Claus Arnold, Mainz)

Dr. Jan Martin Lies, Mainz: Die Grenzen der Politik. Die innerevangelische Diskussion über das Leipziger Interim 1548/49

Dr. Henning P. Jürgens, Mainz: Grenzen der Religion. Der Augsburger Religionsfrieden 1555 – Grenzziehung zur Wahrung der Einheit

Dr. Christophe Schellekens, Mainz: Religionsfrieden und politische Einheit: die ‚Religionsvrede‘ in den Niederlanden

 

19.00 Uhr Abendvortrag (Moderation: Ralf Rothenbusch, Mainz)
Prof. Dr. Franz Brendle, Tübingen: Vom Leben, Vergessen und Sterben der Religion. Christliche Grenzerfahrungen und konfessioneller Sinnverlust im Dreißigjährigen Krieg
20.00 Uhr

Abendessen

 

 

 

Freitag, 11.Januar 2019
09:00-10:45 Uhr

Sektion 5: Politischer Katholizismus im Kulturkampf (Moderation: Michael Kißener, Mainz)

Dr. Andreas Linsenmann, Koblenz & Mainz: Legitimität und Letztbegründung – Diskussionen zum Staat-Kirche-Verhältnis im deutschen Katholizismus

Jeremias Fuchs M.A., Frankfurt a. M.: Widerstand als Option – Abgrenzungskämpfe im deutschen Katholizismus

 

10:45-11:15 Uhr

Kaffeepause

 

 

11.15-13:00 Uhr

Sektion 6: Religiöse Modernismen, koloniale Blicke und deren Verhandlungen im langen 19. Jh. (Moderation: Torsten Cress, Mainz)

Dominic Zerhoch, Mainz: EINZUG IN OBERAMMERGAU. Zur propagandistischen Instrumentalisierung der Passionsspiele 1934 aus szenographischer Perspektive.

Prof. Dr. Adrian Hermann, Bonn: Den Papst links überholen. Zum asiatischen unabhängigen Katholizismus und der Beziehung von Religion und Wissenschaft auf den Philippinen im frühen 20. Jahrhundert

 

13:00-14:00 Uhr

Mittagspause

 

14.00-15.45 Uhr

Sektion 7: Säkularisierung und Religion aus philosophischer Perspektive (Moderation: Annika Schlitte, Mainz)

 

Dr. Björn-Lars Lipprandt, Mainz: Das Wesen des Religiösen als (weiterer) Ausdruck der Moraltheorie Charles Taylors unter besonderer Berücksichtigung der agápē 

Dr. Michael Kühnlein, Frankfurt a.M.: Grenzen der Religion - Grenzen des Säkularen. Charles Taylors Neuvermessung der Moderne

 

15.45-16.15 Uhr

 Kaffeepause

 

16.15-17.15 Uhr

Sektion 8: Abschlussdiskussion

 

17.15-17.30 Uhr

Verabschiedung